Aliona Hilt im Interview mit Muskelaufbau1

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,40 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Januar 22, 2014 0
Aliona Hilt im Interview mit Muskelaufbau1
Name: Aliona Hilt
Jahrgang: 1987
Gewicht: 52 (Wettkampf)/58 (Offseason)
Größe:162
Wohnsitz: Lilienthal/Deutschland
Facebook: facebook.com/aliona.hilt.sport

Wer bist Du und was machst Du?

Als diplomierte Sport- und Fitnesstrainerin konnte ich mein Hobby zum Beruf machen. Dadurch bot sich mir nicht nur die Möglichkeit als Sport-, Yoga- und Fitnesstrainerin mit unterschiedlichen Menschen zusammen zu arbeiten, sondern ebenfalls meinen Beitrag zu einer gesünderen Lebensweise und einem besseren Körperbewusstsein zu leisten.
Neben meinen sportlichen Interessen und Ambitionen bin ich sorgende Mutter, liebende Ehefrau und arbeite seit Jahren gern als Model in Bereichen wie Fashion, Sport und Fitness. Da ich neben Sport auch Kunst studiert habe, mag ich es auch kreativ tätig zu werden. Aus diesem Grund habe ich 2009 ein eigenes Modelabel “Cinderella´s Dream” gegründet. In meiner mir verbleibenden Freizeit entwerfe ich und schneidere Brautmoden sowie Abendkleider und seit 2013 auch exklusive Sport- und Fitnessbikinis (für Wettkämpfe). Das macht mir riesen Spaß und ist mein Ausgleich zum Kraftsport.

Wann hast Du mit Bodybuilding angefangen und warum?

Das ist eine interessante Geschichte. Als ich 10 Jahre alt gewesen bin, haben mir die Ärzte „Arthritis“ diagnostiziert und die Ausübung jeglicher Sportarten verboten. Nicht nur Sport, ich durfte nicht mal die Treppe laufen. Bis zum 17. Lebensjahr wurde ich ebenfalls vom Sportunterricht befreit. Die Krankheit lies oft von sich wissen, die Gelenke schwollen an und ich konnte mich nicht mal normal hin hocken. Im Sommer, als ich 17 war, traf ich eine Sportlerin. Sie war 27, sah aber viel jünger aus. Ich wollte so werden wie sie: beweglich, energisch und schließlich auch einen Waschbrettbauch wie sie haben. Ab diesem Zeitpunkt habe ich angefangen trotz des ärztlichen Verbotes Sport zu treiben. Zunächst waren es Aerobic, Shaping sowie lateinamerikanische Tänze. Je mehr ich trotz der Beschwerden trainiert habe, desto weniger habe ich diese wahrgenommen. Nach etwa einem Jahr regelmäßigen Trainings habe ich gemerkt, dass meine Gelenke nicht mehr anschwollen und beweglicher geworden sind. Deswegen habe ich beschlossen, mich in einem Fitnessstudio anzumelden. Ich erinnere mich wie heute – es waren Räumlichkeiten in einem Keller, in denen außer mir und meiner Freundin keine weiteren Frauen trainiert haben. Alle Fitnessgeräte waren alt, alle Gewichte schwer. Seitdem bin ich ein häufiger Besucher dieser Institution geworden.

Aliona Hilt Shooting

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Die beste Motivation ist für mich mein eigenes Spiegelbild. Ich bin sehr ehrgeizig und arbeite ständig an mir, um ein Optimum meiner persönlichen Form zu erreichen.

Wie sieht bei dir eine Standardtrainingswoche aus?

Krafttraining habe ich abhängig von der Saison 4 bis 5 Mal die Woche. Dabei splitte ich mein Training wie folg auf:

Montags: Rücken und Trizeps.
Mittwochs: Brust und Bizeps.
Donnerstags: Gesäßmuskel und Beine.
Samstags: Schultern und Wadenmuskel.

An allen anderen Tagen führe ich Gruppentrainings und Yoga durch oder jogge im Park.

Wie sieht dein Cardiotraining aus?

Ich mach sehr gerne Intervalltraining: außerhalb der Saison 2 bis 3 Mal die Woche, während der Vorbereitungen auf die Meisterschaften – jeden Tag, manchmal auch zwei Mal am Tag. Meine Lieblingsart des Cardiotrainings ist Spinning.

Aliona Hilt Posing

Wie ernährst du dich?

Ich nehme relativ häufig Mahlzeiten ein: 5 bis 6 Mal am Tag (alle 2,5 bis 3 Stunden) um den Metabolismus des Körpers zu unterstützen. Dabei esse ich verhältnismäßig große Portionen – alle Produkte sind jedoch gesund und fettarm. Wenn andere Menschen sehen, wie viel ich am Tag esse, fragen sie sich oft: „Wozu so viel? Wo geht alles hin?“ Das Geheimnis dabei nicht die Kalorienmenge sondern vielmehr zählt WAS man isst und welche QUALITÄT (Wertigkeit) die Nahrung hat. Jegliches Muskelwachstum erfordert eine gute und richtige Ernährung.
Jeden Tag stehen auf meinem Ernährungsplan Getreide (Haferflocken, Reis, Buchweizen), mageres Fleisch (Hühnerbrust, Pute, manchmal Rind), Fisch (Tilapia, Pangasius), Eiklar, viel frisches und gekochtes Gemüse und ein wenig Fett aus Nüssen oder Leinöl.

Was ist dein Lieblingsessen?

Quark mit Erdbeeren und Nüssen. Ich glaube, ich könnte diese Speise jeden Tag verzehren oder mich sogar ausschließlich davon ernähren. Leider kann ich mir das aufgrund meiner Laktoseintoleranz nicht oft erlauben. Mein Körper reagiert mit Allergie und Wassereinspeicherungen – beides ist natürlich unerwünscht.

Was machst du sonst noch für Sport oder Aktivitäten in deiner Freizeit?

Ich laufe sehr gerne Schlittschuh, tanze oder gehe einfach nur Spazieren.

Was ist deine Lieblingsübung und dein Lieblingsmuskel?

Klimmzüge, Langhanteldrücken im Liegen, Kniebeugen sowie Beinpresse. Letzteres, gibt mir mehr Willenskraft, würde ich gerne jeden Tag trainieren!
Mein Lieblingsmuskel? Gluteus maximus. Schade nur, dass diese Sympathie nicht auf Gegenseitigkeit beruht.

Aliona Hilt Bikini

An welchem Wettkampf nimmst du teil und wie sieht deine Vorbereitung aus?

Für die Frühjahrssaison und das Jahr 2014 plane ich die Teilnahme an lokalen, nationalen sowie internationalen Wettkämpfen. Details und Einzelheiten möchte ich jedoch noch nicht verraten.

Was für Supplemente verwendest Du?

BCAA, Protein, Glucosamin, Glutamin, Arginin, Creatin, Magnesium, Kalzium, Omega 3 … Gott, wer das nicht kennt, wird sagen “pure Chemie!” Tatsächlich sind alle diese Ergänzungen für unseren Sport sehr wichtig.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Ich bewundere Andreia Brazier, Valeria Amirato und Nathalia Melo und träume davon mich ihren körperlichen Parametern anzunähern.

Was möchtest du in 5 Jahren erreicht haben?

Ich möchte mich sportlich soweit entwickeln, dass ich eine IFBB Pro Lizenz erhalte und erfolgreich an internationalen Wettkämpfen teilnehmen kann.

Aliona Hilt Hot

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

Glauben Sie an sich selbst!
Verlassen Sie niemals den von Ihnen ausgewählten Weg und kämpfen Sie für Ihre Ziele!
Auch der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt…

Dein Motto?

Suche und finde Dich selbst, kämpfe für Deine Ziele und Träume und gib niemals auf!




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.