Interview mit Anne Hartlaub

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Oktober 21, 2013 0
Interview mit Anne Hartlaub
Name: Anne Hartlaub
Jahrgang: 1989
Gewicht: Wettkampf 53kg, sonst bis 59kg
Größe: 1,60m
Wettkampfvorbereitung oder Offseason: Offseason 2013
Wohnsitz: Düsseldorf
Facebook: AnneHartlaub

Wer bist Du und was machst Du?

Ich studiere Jura und bin gerade im Examensjahr.
2012 habe ich unter anderem in beiden Saisons an Meisterschaften des DBFV teilgenommen. Momentan ist der Sport für mich ein sehr guter Ausgleich zum gefühlten 24/7-Lernen.

Wann hast mit Bodybuilding angefangen und warum?

Ich habe 2012 mit dem Wettkampfsport angefangen.Ich war immer sportlich sehr aktiv (lange Volleyball, dann Kickboxen) und war auf der Suche nach einem Sport, den ich neben dem Studium in der neuen Stadt machen konnte. Ich bin im Fitnessstudio gelandet und habe es gehasst. Es war langweilig ohne das Gruppenerlebnis beim Sport, ohne Ziel.

Als mein damaliger Partner seinen ersten Wettkampf antrat, habe ich ihn noch für verrückt erklärt. Er motivierte mich immer wieder und sagte, ich hätte gute Voraussetzungen und müsste „nur mal die Diät machen“.

Ich wollte nicht. Irgendwann, als ich die Bilder von Aline Zier bei der Miss FIBO Power Beauty sah und mitbekam, dass die Anmeldung für 2012 lief, habe ich mich in einem Spontanentschluss selbst überrascht. Ich will dahin. Dieser Gedanke saß fest. Also habe ich „nur“ die Diät gemacht. Härter trainiert denn je. Viel gelernt. Und Blut geleckt. Ich bin eine kleine Rampensau – auf der FIBO-Bühne zu stehen, vor dieser vollen Halle, das war ein sensationelles Gefühl.

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Ich bin ein sehr ehrgeiziger und zielstrebiger Mensch. In einer solchen Wettkampfvorbereitung lernt man seinen Körper unheimlich gut kennen und optimieren. Ich finde es immer wieder motivierend zu sehen, was man erreichen kann. Seine Grenzen zu finden und zu überschreiten. Ich übertrage diese Erfahrung und den Ansporn in alle Lebenslagen. Ich weiß, dass ich es schaffen kann, wenn ich es will. Diese Lektion immer wieder aufs Neue lernen zu können, das motiviert mich unheimlich.

Anne-Hartlaub-Bikini-Posing-im-Wasser

Wie sieht bei dir eine Standard Trainingswoche aus?

Bei mir gibt es kein Standardtraining. Ich hasse Langeweile. Kaum ein Training mache ich genauso noch einmal. Ich variiere meine Übungen, trainiere mit wechselnden Trainingspartnern. Je nach Tagesform wird es ein schweres Gewichtstraining mit maximal 6 Wiederholungen oder ein schweißtreibendes crossfitähnliches Kraftausdauertraining. Leicht gibt es nicht.

Der gedankliche Plan ist es, 4 Mal pro Woche zu gehen und 3 Tage zu pausieren. Wenn ich so viel lernen muss wie jetzt, geh ich auch mal fast jeden Tag, um den Kopf frei zu kriegen.

Mein Split sieht aktuell wohl so aus: 1xPo, 1xBrust/Rücken, 1xBauch, 1x Schultern

Wie sieht dein Cardiotraining aus?

Cardiotraining? Was ist das? Im Ernst: Ich hasse Cardio. Wenn ich muss, mache ich fieses Intervalltraining auf dem Stepper. Aber in der Offseason brauche ich das Cardiogerät nur, wenn ich beim Training Karteikarten lernen muss..

Wie Ernährst du dich?

In der Vorbereitung esse ich strikt nach Plan. Davon will ich in der Offseason Abstand nehmen, weil ich es wichtig finde, das Gefühl für den Körper zu behalten. Die Diät bringt mich da immer wieder raus. Ich gewöhne mich danach immer nur langsam wieder daran, nur zu essen, wenn ich Hunger habe und nicht über den Hunger hinaus. Kohlenhydrate gibt es zum Frühstück und ums Training rum. Ansonsten esse ich kaum verarbeitete Lebensmittel, viel Protein aus den verschiedensten Proteinquellen, unheimlich viel Gemüse. Mit dem Fett komme ich bei grobem Überschlag auf 80-100g aus Nüssen und Olivenöl oder Kokosfett.

Anne-Hartlaub-in-Top-Form

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich bin ein großer Fan von Käse. Käse in jeder Variation und Geschmacksrichtung

Was machst du sonst noch für Sport oder Aktivitäten in deiner Freizeit?

Freundschaften wollen gepflegt sein. Außerdem bin ich bin sehr politischer Mensch und engagiere mich. Im Sommer fahre ich Motorrad.

Was ist deine Lieblingsübung und dein Lieblingsmuskel?

Mein Lieblingsmuskel ist mein Hintern. Und entsprechend alle Übungen, die den größer machen mache ich am liebsten.

An welchem Wettkampf nimmst du teil und wie sieht deine Vorbereitung aus?

Der Pan ist, an der NRW-Meisterschaft des DBFV im Frühjahr 2014 teilzunehmen. Ich weiß noch nicht, wie die Vorbereitung aussehen wird. Die beiden, die ich bisher gemacht habe, waren sehr unterschiedlich. Das kommt ganz auf die Ausgangsform und den Fortschritt an. Einsteigen werde ich wohl mit 150g Protein, 100g Kohlenhydraten und 80g Fett. Milchprodukte und Obst sind tabu in der Vorbereitung. Haferflocken gibt es auch recht bald nicht mehr. Ich werde sehen, wie ich voran komme.

Anne-Hartlaub-kurz-vor-dem-Wettkampf

Was für Supplemente verwendest Du?

Ich werde bestens versorgt von LSP Sporternährung. Must-Have-Supps sind für mich Magnesiumcitrat, Zink und Fischöl. Proteinpulver und ähnliches verwende ich für meine Mahlzeiten auch gerne, setze es sehr variabel ein. Ich liebe zum Beispiel das Good For You Whey Protein von LSP mit Kokos-Ananas-Geschmack in meinem Quark. In der Vorbereitung setze ich auch verstärkt auf BCAAs und Glutamin, Aminotabs und L-Carnitin.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Im sportlichen Bereich habe ich kein Vorbild. Ich glaube, dass die Vorstellung seiner selbst, wie man sein möchte, mehr antreibt als jedes Vorbild der Welt.
Allerdings finde ich zum Beispiel Dr.Christine Theiss sehr motivierend. Sie hat es geschafft, promoviert zu werden, während sie Weltmeistertitel errungen hat. Das ist, wie ich finde, eine großartige Leistung.

Was möchtest du in 5 Jahren erreicht haben?

Ich möchte in erster Linie mein Studium erfolgreich hinter mich gebracht haben.
Wenn ich es schaffe, zwischen der mündlichen Prüfung und dem LL.M. oder dem Referendariat einmal ins Finale einer Deutschen Meisterschaft zu kommen, wäre das natürlich sensationell toll.

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

Setze einen Fokus, lass keine Ausreden zu und arbeite beständig an dir.

Dein Motto?

Es gibt nichts, was nicht erreicht werden kann, wenn man es genug will.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.