Interview mit Cindy Siebert

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,67 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team September 23, 2013 1
Interview mit Cindy Siebert
Name: Cindy Siebert
Jahrgang: 1991
Offseason Gewicht: 64kg
Wettkampfgewicht: 57kg
Größe: 175cm
Wettkampfvorbereitung oder Offseason: derzeit Offseason
Wohnsitz: Amtzell

Wettkampfergebnisse:

Hessen und Rheinlandpfalz-Meisterschaft 2010: 1. Platz
Hessen und Rheinlandpfalz-Meisterschaft 2011: 1. Platz
deutsche Meisterschaft 2010:  13. Platz
deutsche Meisterschaft 2011: 6. Platz
deutsche Meisterschaft 2012: 3. Platz
Fibo Bikini-Cup 2011: 8. Platz
Fibo Bikini-Cup 2012: 10. Platz
Fibo Bikini-Cup 2013: 6. Platz
junioren Europameisterschaft 2012: 5. Platz

Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Cindy, beruflich staatlich anerkannte Physiotherapeutin und seit 2010 Bikini-Fitness-Athletin in der Ifbb.

Wann hast mit Bodybuilding angefangen und warum?

Mit dem eigentlichen Wettkampfsport habe ich erst 2010 begonnen. Trainieren tue ich aber bereits seit ca. 2008 im Fitnessstudio und war aber auch bereits im Kindes- und Jugendalter immer mit Sport in Verbindung. Die Idee Wettkämpfe zu machen kam von Regiane da Silva Botthof. Damals trainierte ich in Matthias und Regianes Fitnessstudio und wurde von ihr angesprochen, ob ich nicht Interesse hätte in der damals noch ganz neuen Bikiniklasse zu starten. Ich ging also fast gänzlich unvorbereitet und spontan in meine erste Wettkampfsaison und kam durch Zufall, dass ich keine Konkurrenz auf der Hessen-Meisterschaft hatte  bis zur deutschen Meisterschaft. Dort schnitt ich wie zu erwarten schlecht ab. Aber von diesem Zeitpunkt an war mein Ziel mich immer zu verbessern und irgendwann auch mal eine so tolle Form wie die damaligen Finalistinnen zu erreichen. Dieses Ziel der ständigen Verbesserung verfolge ich bis heute und kann immerhin schon einige positive Wettkampfergebnisse verzeichnen.

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Mich motiviert vor allem, das Ergebnis, dass man zum Vorbereitungsende bekommt. Also die Möglichkeit seinen Körper nach seinen Vorstellungen auszutrainieren und hohe Leistungen aus sich herauszuholen, die man sich früher selbst nicht zugetraut hätte und einen dann sehr stolz machen können.

Wie sieht bei dir eine Standard Trainingswoche aus?

Beine:

Kniebeugen: 4 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Beinpresse: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Ausfallschritte: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Beine Beinstrecker: 3 Sets 10 – 12 Wiederholungen

Beinbizeps Liegend: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Beinbizeps Sitzend: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Beinbizeps Hyperextension: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Waden Stehend oder Sitzend: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Brust, Schultern und Trizeps:

Kurz- oder Langhanteldrücken im Supersatz mit Seitheben: 4 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Multipresse (schräg): 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Butterflymaschine(Reduktionssätze) im Superstaz mit Butterflyreverse: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Trizeps Stirndrücken SZ: 4 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Pulldowns am Kabel: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Trizepsmaschine: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

PAUSE

Rücken und Bizeps:

Klimmzüge mit Klimmzughilfe: 3 Sets 12 -15 Wiederholungen

Rudermaschine: 3 Sets 12 -15 Wiederholungen

Enggefasstes Latziehen: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Kurz- oder Langhantelrudern: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Bizeps SZ-Curls:  3 Sets 8- 12 Wiederholungen

Kurzhantel-Curls abwechselnd: 3 Sets 8 – 12 Wiederholungen

Kurzhantel Konzentrationscurls: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Bauch und Cardio:

Situps mit Gewichtscheibe: 3 Sets 20 Wiederholungen

Bauchmaschine: 3 Sets 15 – 20 Wiederholungen

Beinheben mit Armschlaufen: 3 Sets 12 – 15 Wiederholungen

Crunches am Seilzug: 4 Sets 20 Wiederholungen

PAUSE oder Outdoorcardio

Posing im roten BikiniHantel Fotoshooting

Wie sieht dein Cardiotraining aus?

Sehr abwechslungsreich. Während der Offseason mache ich Cardio nur an Tagen wo es mir gut passt. Im Schnitt komme ich auf 3xpro Woche. Ich gehe Wandern, Klettern oder Joggen. Nur wenn das Wetter es gar nicht zulässt gehe ich auf`s Laufband. In der Vorbereitung muss ich mich da natürlich strikter ran halten. Dabei stocke ich das Cardiotraining bis auf 5 Tage pro Woche ggf. auf und mache auch aus meinem Krafttraining dann einen intensiveren 5er Split.

Wie Ernährst du dich?

Derzeit achte ich nur auf einen ausreichende Proteinzufuhr, das heißt ca. das 2-3fache meines Körpergewichts nehme ich an Protein zu mir.

In der Vorbereitung reduziere ich dann die Kohlenhydrate und Fette. Ganz klassisches Prinzip also ;-) und achte auf die gesamt kcal anzahl.

Was ist dein Lieblingsessen?

Zurzeit mache ich unwahrscheinlich gerne spanische Paella. Aber ich habe immer Phasenweise einen anderen Favorit…

Was machst du sonst noch für Sport oder Aktivitäten in deiner Freizeit?

Wandern, Klettern, Joggen, Skifahren

em rückem pokal

Was ist deine Lieblingsübung und dein Lieblingsmuskel?

Ich liebe die Kniebeuge als Übung, weil ich sie als eine der anspruchsvollsten empfinde. Der schönste Muskel bei einer Frau finde ich den obliquus externus und internus abdominis, also die schrägen Bauchmuskeln. Bei einem Mann finde ich die Deltas sehr eindrucksvoll.

An welchem Wettkampf nimmst du teil und wie sieht deine Vorbereitung aus?

Ich habe ja bereits an vielen verschiedenen Wettkämpfen teilgenommen. Die Hessen und Rheinlandpfalz Meisterschaften, auf der deutschen Meisterschaft durfte ich bereits 3 mal starten, dem FIBO Bikini-Cup und auch schon einem internationalen Wettkampf der Junioren Europameisterschaft. In Zukunft würde ich gerne wieder auf der deutschen Meisterschaft und nochmal auf einer Junioren Meisterschaft starten. Das würde nur noch bis nächsten Frühling für mich möglich sein, da ich dann das 23. Lebensjahr erreiche.

Was für Supplemente verwendest Du?

Nur Whey Protein und ggf. Aminosäuren

Wer ist dein größtes Vorbild?

Regiane da Silva Botthof und Amanda Latona

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

  1. Niemals Aufgeben
  2. Geduld haben (manchen kommt nicht jeder Erfolg gleich zugeflogen!)
  3. Ein realistisches Ziel vor Augen haben und daran festhalten




Ein Kommentar »

  1. Rainer November 12, 2013 at 9:41 pm -

    Für mich kein Sport, diese Frauen leisten nichts, außer ihren Hintern auf der Bühne rumzuwackeln. Weiterhin fehlt es absolut an Kriterien zur Bewertung, sehr subjektive Sportart, sowas gehört nicht auf die Bühne (anders sieht es bei BB Frauen aus, da steckt wenigstens etwas hinter).

hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.