Interview mit Daniel Gildner

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,85 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Februar 28, 2012 0
Name: Daniel Gildner | Jahrgang: 1987 | Hauptwohnsitz: München (Bayern) | Nebenwohnsitz: Datteln | Web: www.danielgildner.com & www.facebook.com/Daniel-Gildner

Wer bist Du und was machst Du?

Hallo liebe Interessiere des Eisensports & Naturalsportler,
meine Name ist Daniel Gildner. Ich bin studierender Offizier der Sportwissenschaft an der Universität der Bundeswehr in München. Sicherlich wird der Eine oder Andere mein Einstieg in die Naturalbodybuilding-Szene verfolgt haben. Im Oktober 2011 konnte ich als Deutscher Meister des Mittelgewichts (GNBF) den ersten Erfolg und damit den Start einer sportlichen Karriere der DFAC Pros verzeichnen. Ihr werdet sicherlich noch einiges von mir hören.. und “ja” ich bin natural und das wird auch so bleiben!

Wann hast mit Bodybuilding angefangen und warum?

Meine anfänglicher Besuch im Fitnessstudio mit 16 Jahren zeigte mir schrittweise immer mehr, dass der Naturalsport mehr als nur das reine “Eisenbiegen” ist. Sicherlich kam der Gedanke nicht nach dem ersten und zweiten Trainings, aber zunehmend mit den Erfolgen und gesteckten Zielen, die man erreichte, wuchs die Neugier. Ziel einer Studioanmeldung lag damals darin, dass ich mich im Budosport weiterentwicklen wollte – Also Kraft und Muskulatur sichtbar aufbauen wollte. Die Faszination des Sports fesselte mich. Wie kann man gezielt sein Körperbau maximieren und stets sein Körperfettanteil minimieren? Fragen über Fragen, die mich bis heute faszinieren. Die praktischen Erfahrungen muss jeder selbst sammeln, denn wie jeder weiß “führen viele Weg nach Rom”. Jeder Kraftsportler, weiß wie einschlägig eine Trainingspause sein kann, oder welche Rückschläge man erlangt, wenn eine exzessive alkoholreiche Party genossen wurde, und am nächsten Morgen des geplante Training, eines der schlimmsten Training überhaupt wird. Ich wusste schnell, dass das Bodybuilding mehr als das reine Training ist.

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Jeden morgen motiviere ich mich alleine schon dahingehend, dass ich mir sage, den Tag hinsichtlich Ernärhung-Regenration-Training optiomal zu nutzen. Jeder Tag ist kostbar, und vielleicht entscheidend.
Gerade die Naturalbodybuilder müssen noch gezielter auf ihre Ernährung achte als die manch anderen großen, breiten “Tiere”. Der eigene psychsche Druck ist meine Motivation für den Tag. Meine klar gesteckten Ziele sind ebenfalls motivierende Faktoren, denn es gilt sie zu erfüllen!
Meiner Meinung nach ist Bodybuilding eine Lebenseinstellung von und über den Sport, die Willenskraft und Disziplin erfordert. Nicht umsonst werden oft zurückgezogenere “egobezogene” Persönlichkeiten diesen Sport betreiben. Vielleicht ist auch notwendig, jeder sollte sein Alltag planen und diszipliniert leben, wenn er die Naturalschiene fährt. Andernfalls wird er nicht mit dem Erfolg belohnt, wonach er sich so sehnt. Einmal in der Topform seines Lebens sein? Oder sogar, seine Topform stetig zu verbessern und seine Leistungen und Trainingsintensitäten erhöhen. Um den Sport zu betreiben muss jeder reichlich Motivation besitzen, wer er seine Ressourcen verfügbar macht ist nebensächlich.

Wie sieht bei dir eine Standard Trainingswoche aus?

Ich gehe fünfmal die Woche für jeweils 1 Std. ins Studio trainieren. Darin sind kein Cardiotraining oder sonstige Tätigkeiten neben dem Training (Mobilisation etc.) enthalten.
Ich halte meine Training extra eher kurz, dafür sehr intensiv. In der Diätphase fahre ich viele Wiederholungen bei mittlerer Intensität, hingegen absolviere ich lange Pausenzeiten und weniger Wiederholungen (7-10) in der Aufbauphase eines klassischen Hypertrophietraining. Ich halte nicht viel von neuartigen Trainingsmethoden, experimentiere aber sehr gerne damit. Das klassische Trainingssystem hat bei mir einen hohen Stellenwert.

Wie Ernährst du dich?

Vorab ist zu sagen – Achte auf deine Ernährung, den die ist das Kostbarste wie du dein Körper strukturieren und entwickeln kannst. Derzeit befinde ich mich in der Diätphase.
Mein Kaloriendefizit ist in der Diät ca. 500-700 kcal unter der Aufbauphase. Ich schreibe schrittweise meine Energiebilanz wöchentlich runter, je nach Form und Körperfett.
Dabei beachte ich stets meine Psyche und körperliche Verfassung. Ich fahre in der Regel eine eiweißreichere Reduktionsdiät in der Wettkampfvorbereitung. Bei meinem Körpertyp erziele ich gute Ergebnisse mit der Diätform.

Was für Supplemente verwendest Du?

Der Naturalsportler bleibt nur die gängigen Supplementierung von: BCAAs, Eiweiß (Casein, Wheyproteine), Aminösäuren, KreAlkylin, Arginin, Zink, Beta-Alanin, Fischölkapseln
Ich verwende BCAAs vor und nach dem Training und gerade jetzt in der Diätphase sind sie eine sehr wichtige Quellen. Aminosäuren verwende ich nach dem Aufstehen mit Whey. KreAlkylin ist ein guter und effektiver Booster (jedoch leidet die Form durch Wassereinspeicherung) in der Diät. Man sollte seine Dosierungen kennen, dabei helfen die Richtwerte, jedoch halte ich nichts von Zahlen und habe meine eigene Dosierungswerte, die jedoch ähnlich zu den Richtwerten sind.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Miles Stovall – Ich konnte ihn im Europafinale WNBF 2011 kennenlernen, ein wirkliches Idol eines erfolgreichen Naturalbodybuilders. Ich schätze ihn sehr und haben auch seitdem guten Kontakt.

Was möchtest du in 5 Jahren erreicht haben?

Ich bin dieses Jahr auf Fibo (20.-22. April 2012) mit meinem Sponsor misterathletic.com und werde einige Auftritt auf der Fibo Power 2012 haben. Die Hauptziele fixieren sich auf den Oktober bis November am Ende des Jahres zur Deutschen der GNBF in Neu-Ulm und zur DFAC Pro World Championship am 3. November in Miami. Ich freue mich sehr auf das letztere Highlight der Weltmeisterschaft in den Staaten!
Wann wird man wieder einmal die Möglichkeit haben?!

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

Esse ausreichend und regelmäßig, lass dich nicht stressen und höre auf deinem Körper!

Dein Motto?

Nutze jeden Tag, egal wie, denn der Erfolg wird dich belohnen




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.