Interview mit “JayQu”

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,57 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Februar 21, 2012 4
Name: JayQu | Jahrgang: 1993 | Wohnsitz: Köln | Web: www.facebook.com/jayqusinzig

Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin Schüler und stecke gerade in den Abiturvorbereitungen. Nebenbei versuche ich meinen Körper neu zu formen und mir immer neue Ziele zu setzen.

Wann hast mit Bodybuilding angefangen und warum?

Ich bin erstmals mit 15 Jahren mit Bodybuilding in Berührung gekommen. Damals war ich noch grün hinter den Ohren und hab Bodybuilding als nebensächlich angesehen. Mit 16 Jahren habe ich mich näher mit dem Thema Bodybuilding befasst, mir eigene Trainingspläne erstellt und die Funktionsweise des Körpers und der Muskeln verstanden. Von dem Zeitpunkt an, ging es nur noch aufwärts.

Was fällt dir am schwersten bei diesem Sport?

Am schwersten fällt mir die Ernährung und die Disziplin beim Bodybuilding einzuhalten. Doch wer viel erreichen will muss auch einiges dafür hergeben.

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Am meisten motiviert mich die Tatsache, dass ich meinen Körper neu formen kann und diese Ergebnisse mit anderen, wie etwa ein Kunststück, teilen kann. Außerdem ist dieser Sport nicht wie andere, wo man Talent für haben muss, man eignet sich alles selbst an.

Wie sieht bei dir eine Standard Trainingswoche aus?

Eine Standard Trainingswoche sieht bei mir so aus, dass ich in der Woche vier mal ins Fitnessstudio mit dem Fahrrad fahre. Ich trainiere zurzeit nach einem Zweiersplitt, wodurch ich meinen Muskeln zwei mal pro Woche den rest geben kann und diese komplett auslasten kann. Was mir wichtig bei meinem Training ist, dass ich soweit wie möglich alle Übungen mit Hanteln und nicht an Geräten ausübe. Meine Trainingswoche sieht also wie folgt aus :

  • Montag – Brust,Trizeps,Nacken/Schultern, Bauch
  • Dienstag – Rücken,Bizeps,Beine
  • Mittwoch – Regeneration
  • Donnerstag – Brust,Trizeps,Nacken/Schultern, Bauch
  • Freitag – Regeneration
  • Samstag – Rücken,Bizeps,Beine
  • Sonntag – Regeneration

Wie Ernährst du dich?

Seit neustem Versuche ich mich durch eine Metabole Diät, also wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß zu ernähren. Den Eiweiß Wert den mein Körper braucht, entnehme ich meinem Körpergewicht. Mit dieser Ernährung erreiche einen geringen Körperfettanteil und hohes Muskelwachstum.

Was für Supplemente verwendest Du?

Ich verwende ausschließlich Whey Protein Shakes, um meinen Eiweißbedarf möglichst einfach voll zu kriegen.

Wer ist dein größtes Vorbild?

Im Bodybuilding sind die Menschen meine Vorbilder, welche auch ohne Steroide am Ball bleiben.

Was möchtest du in 5 Jahren erreicht haben?

In 5 Jahren möchte ich eigentlich das 0815 Klischee erfüllen, also ich möchte noch immer Gesund sein, eine nette Lebenspartnerin haben und einen zu mir passenden Beruf ausüben. Natürlich hoffe ich auch, dass ich noch immer Freude am Bodybuilding habe.

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

  1. Bleibt eurem Körper treu, und begeht keinen Hochverrat an euch selbst. Das heißt : KEINE Steroide
  2. Setzt dem Körper immer wieder neue Reize an die er sich gewöhnen muss, dadurch maximiert ihr euren Muskelaufbau
  3. Und natürlich : Bleibt am Ball ! Nur wer durchhält, erntet auch die Früchte, die er säht.

Dein Motto?

Get shredded or die fat

It’s JayQu




4 Kommentare »

  1. Frank Februar 26, 2012 at 7:19 pm -

    Nettes Interview und Super Einstellung. :-) weiterhin viel Erfolg!

    • Muskelaufbau1 Team Februar 28, 2012 at 9:04 am -

      Danke Frank :-)

  2. Felix März 23, 2012 at 6:15 pm -

    Echt klasse Interview :)
    So ziemlich Alles auf den Punkt gebracht was man ihn auf seiner FB-Seite frägt und noch mehr.
    Bin auch gerade in der ABI-Vorbereitung, schlage mich mit der Ernährung herum und geh trainieren… allerdings mit lange nicht so viel Disziplin ;)

  3. Alex August 10, 2012 at 10:57 am -

    Cooles Interview, Danke. Krass die Entwicklung innerhalb zwei Jahre! Ok sein Körper sah vorher nicht schlecht aus, aber sein Muskelaufbau danach ist schon erstaunlich. Glückwunsch.

    Sportliche Grüße,
    Alex

hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.