Top 10 Fitness Tipps

Deine Sportliche Meinung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Klicke auf einen Stern um deine Bewertung abzugeben)
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team März 5, 2011 0
muskelaufbau fitness ernaehrung training

Du möchtest dich und deinen Körper mit der richtigen Ernährung fit halten?

Dann kommen hier die ultimativen Top 10 Fitness Tipps:

Ernährung:

(1) Iss nach Plan und richte dich dabei nicht nach deinem Hungergefühl!

Teile die Anzahl von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, die du täglich benötigst auf sechs Mahlzeiten auf.

(2) Achte besonders auf proteinreiche Nahrung!

Proteine sind eine Art “Funktionsnahrung” Egal, ob du mitten in einer Diät steckst oder Muskelmasse aufbauen willst – achte stets auf die Grammzahlen der Proteine pro Mahlzeit und pro Tag.

(3) Betreibe zeitliche Ernährung!

Verliere nie die Kohlenhydrate und die Fette aus den Augen, denn auch diese werden vom Körper benötigt. Kohlenhydrate sollten vor allem vormittags verzehrt werden (beim ersten und zweiten Frühstück). Aber auch während und nach dem Training sind Kohlenhydrate für den Körper überaus wichtig. Abends ist es ratsam, dem Körper gesunde Fette (ungesättigte Fettsäuren) zuzuführen.

(4) Ballaststoffe – ein tägliches MUSS!

Der Körper benötigt weiterhin Ballaststoffe. Nimm pro Mahlzeit etwa fünf bis zehn Gramm Ballaststoffe zu dir. Sie haben eine sättigende Wirkung und einen metabolischen Vorteil.

Training:

(5) Schwere Negative in gedehnter Position lohnen sich!

Nimm dir ein Gewicht zur Hand und lasse es langsam ab. Dies fördert das Wachstum der Muskeln enorm. Beispielübungen: steifbeiniges Kreuzheben, Überkopfdrücken zur Spitze des Kopfes, usw.!

(6) Regenerationszeit beachten!

Trainierst du hart? Dann solltest du unbedingt die Regenerationszeit beachten, die dein Körper benötigt. Nach jedem Training solltest du eine Pause von fünf Tagen einhalten. Erst durch solche Pausen ist der Körper in der Lage, Muskeln aufzubauen.

(7) Trainiere abwechslungsreich!

Hast du vor, hart zu trainieren, dann achte darauf, dass du die Übung nur einige wenige Male durchführst. Beim nächsten Training nimmst du dann leichtere Gewichte als beim vorhergehenden Training, wiederholst deine Übung aber öfter als zuvor. Dies hat den Effekt, dass das Glykogen für die härteren Trainingstage aufgespart werden kann. An den Tagen, an denen du mit leichteren Gewichten trainierst, können Gelenke und motorische Einheiten pausieren.

(8) Betreibe leichtes Herz- und Kreislauftraining!

Trainierst du zusätzlich zu deiner Hauptsportart an einem Heimtrainer um fit zu bleiben? Dann sollest du unbedingt darauf achten, dass du dich nicht übertrainierst. Es ist logisch, dass hartes Training am Heimtrainergerät mehr Fett verbrennt als leichtes Training. Jedoch solltest du dich auf deine Hauptsportart konzentrieren und an deinem Heimtrainergerät daher nur leichtes Training durchführen. Eine empfehlenswerte Übung ist zum Beispiel ein Bergaufspaziergang auf dem Laufband bei einer Herzfrequenz von 120 Schlägen pro Minute. Möchtest du vollkommen auf Geräte verzichten, dann gehe einfach Walken. Egal ob mit oder ohne Gerät: Kalorien und Körperfett werden immer verbrannt. Leichtere Übungen haben den Vorteil, dass sie den Cortisolspiegel sowie andere Stresshormone nicht erhöhen. Weiterhin werden die Gelenke geschont.

Philosophie

(9) Konzentriere dich auf jeden einzelnen Muskel und stärke durch Bodybuilding dein Bewusstsein!

Konzentriere dich während des Trainings intensiv auf die jeweilige Muskelgruppe. Genieße deine Gefühle in jedem einzelnen Moment – und zwar während du das Gewicht anhebst und wieder absenkst.

(10) Denke an die östlichen Philosophien!

Es heisst, dass der Weg eines Kämpfers (in diesem Fall der Weg des Trainierenden) einsam ist. Dies bedeutet keinesfalls, dass du keinen Trainingspartner haben darfst. Jedoch ist das Training im Alleingang besser, da du von nichts und niemandem abhängig bist. Erkenne, dass Motivation der Schlüssel zu deinem Erfolg ist. Fördere deine eigene Motivation beispielsweise mit Musik vor und während des Trainings. Solch ein Weg wird dich am Ende zu dem machen, was du sein willst.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.