Muskelaufbau Tipps und Trainingsplan von Batista

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team November 17, 2013 0
Muskelaufbau Tipps und Trainingsplan von Batista
Der Wrestler Batista wird wegen seinen muskelbepackten und durchtrainierten Körpers von Millionen Fans auf der ganzen Welt verehrt. Viele Kraftsportler beneiden ihn um seinen Body und wünschen sich eines Tages ein ähnlich sensationelles Ergebnis für all die Schinderei im Studio. Aber wie hat es Batista überhaupt geschafft, einen dermaßen atemberaubenden Körper zu bekommen?

Die Tipps des Kultwrestlers Batista: Nachahmung ausdrücklich empfohlen!

Eines der Erfolgsrezepte von Batista ist die Ernährung. Viel Eiweiß, nur ganz wenig Zucker und ein recht kleiner Anteil an Kohlenhydraten: So sieht im Wesentlichen sein Ernährungsplan aus. Um wirklich genügend Eiweiß aufzunehmen, greift er zudem auf spezielle und natürlich ausschließlich sehr hochwertige Proteinpulver zu. Trotzdem soll die Lebenslust natürlich nicht unter diesen strengen Regeln leiden: Einmal pro Woche gönnt sich auch Batista einen “Schlemmertag”. Maßlos übertreiben tut er es an diesem Tag allerdings natürlich auch nicht. Batista trainiert zudem am liebsten an Maschinen, da ihn diese Methode unabhängiger macht und er nicht unbedingt auf einen Trainingspartner angewiesen ist. In den ersten Jahren seiner Karriere trainierte er mit extrem hohen Gewichten bis zum Muskelversagen. Dies macht er mittlerweile anders. Er setzt stattdessen lieber auf eine hohe Wiederholungszahl und begnügt sich mit etwas weniger schweren Gewichten.

Batistas Trainingsplan: das ultimative Erfolgsrezept eines echten Profis

Und so sieht der Trainingsplan von Dave Batista aus:

Der erste Tag
- Drei bis vier Sätze Wadenheben im Stehen, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Wadenheben im Sitzen, ebenfalls bis zu 15 Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Beinbizepscurls sitzend, zehn bis zwölf Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Beincurls stehend, zehn bis zwölf Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Beinstrecken, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Beinpresse, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Hackenschmidt-Kniebeuge, zwölf bis 15 Wiederholungen

Der zweite Tag
- Zwei bis drei Sätze Rudern am Kabelzug im Sitzen, zehn Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Latzziehen in den Nacken, bis zu 15 Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Latzziehen zur Brust, bis zu 15 Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Seitheben, 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Nackendrücken an der Multipresse, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Seitheben in Vorbeuge, 15 Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Kurzhantel-Shrugs, zehn bis zwölf Wiederholungen

Der dritte Tag
Trainingsfrei zur Regeneration

Der vierte Tag
- Zwei bis drei Sätze Kurzhantel Bankdrücken, 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Fliegende am Kabelzug, bis zu 15 Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze Schrägbankdrücken an der Hammer-Strength Maschine, zehn Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze abwechselnde Kurzhantelcurls, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Scottcurls, zehn bis zwölf Wiederholungen
- Drei bis vier Sätze einarmiges Trizepsdrücken, 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze French Press sitzend an der Maschine, bis zu 15 Wiederholungen

Der fünfte Tag
- Drei bis vier Sätze Hammer Strength Unterarmmaschine, 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Unterarm Curls, bis zu 15 Wiederholungen
- Zwei bis drei Sätze Reverse Curls, 15 Wiederholungen
- Drei Sätze seitliches Beinheben, 15 bis 20 Wiederholungen
- Drei Sätze Crunches an der Maschine, 15 bis 20 Wiederholungen

Gut zu wissen:

Wichtig: Dieser Plan verteilt sich über die Woche gesehen nicht immer gleich, denn Batista ist natürlich viel unterwegs, so dass für einen festen Rhythmus oft keine Zeit bleibt. Außerdem erklärte er vor einiger Zeit in einem Interview, dass er nach dem Training zusätzlich ein zwanzigminütiges Cardiotraining absolviert. Dabei achtet er ganz besonders sorgfältig darauf, dass die Intensität nicht zu hoch ist, damit der Körper nicht zu stark belastet wird.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.