Whey Protein – ist es so wirkungsvoll wie sein Ruf?

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team September 20, 2011 0
Whey. Der Name macht neugierig. Er klingt exotisch. Handelt es sich möglicherweise um ein Stärkungsmittel aus dem asiatischen Raum? Eine Vielzahl von Aufbaumitteln ist ja aus Asien zu uns nach Europa gelangt.
Und “Whey” inspiriert zu einem kleinen Wortspiel: WHY WHEY? Was steckt dahinter? Und was spricht für das Whey-Protein?

Der englische Begriff für “Molke”. Für nichts Anderes steht Whey.
Molke also als Ausgangsprodukt; die Flüssigkeit, die bei der Gerinnung von Milch entsteht. Das klingt einfach. Tatsächlich aber ist die Angelegenheit um das in den Bereichen Fitness und Kraftsport wohl bekannte Whey-Protein sehr viel komplexer.

Im Fitness-Bereich, im Kraftsport geht es selbstverständlich in erster Linie um den Muskelaufbau. Es geht darum, das Mittel zu finden, das durch den Körper optimal aufgenommen und lang anhaltend verwertet werden kann. Der Fachbegriff ist der der “biologischen Wertigkeit”, die beim Whey-Protein ungewöhnlich hoch ist.

Tatsächlich überzeugt kein anderes Protein durch eine derart hohe Konzentration an BCAA-Aminosäuren wie das Whey-Protein.
Und es sind ja gerade die BCAA-Säuren, die im Kraftsport von enormer Bedeutung sind. Leistungssportler wissen es selbstverständlich: BCAA steht für Branched Chain Amino Acides, für die verzweigtkettigen Aminosäuren, die unbedingt notwendig sind zum Aufbau von Organen und Muskeln. Ohne eine ausreichende Versorgung mit BCAAs sind Aufbau und Erhalt des Muskelgewebes nicht sichergestellt.

Während des Trainings und danach. Das sind die Phasen, in denen dem Körper mehr BCAAs zugeführt werden müssen als er natürlicherweise selbst produzieren kann.
Das Whey-Protein entfaltet rasch seine Wirkung: bereits 20 – 40 Minuten nach der Aufnahme kann der Aminosäurespiegel im Blut das Maximum erreichen; die Muskulatur wird mit allen wichtigen Aminosäuren versorgt. Die Energieversorgung ist jetzt optimal.

Die Tatsache, dass das Whey-Protein aus Molke gewonnen wird, führt oft zu der Annahme, dass es sich um ein natürliches Protein handelt. Allerdings wurde hier in aufwändigen Verfahren sozusagen eine Lücke in der Natur geschlossen. Whey ist ein künstlich geschaffenes Protein. Die Herstellungsverfahren: komplizierte Filtrationstechnik oder ein Ionentauschverfahren. Die Zielsetzung: die Reduzierung des hohen Milchzuckergehaltes und die Schaffung eines hoch reinen Proteins. Die entscheidenden Vorteile: Im Vergleich mit anderen Proteinen kann der Körper das Whey-Protein sehr rasch aufnehmen und in Energie umsetzen.
Und es spricht noch mehr für Whey: Die bereits angesprochene rasche und unkomplizierte Aufnahme durch den Körper lässt selbstverständlich jeden Gedanken an unangenehme Begleiterscheinungen wie Magenbeschwerden, wie Völlegefühl, getrost beiseite schieben.

In welchen Darreichungsformen wird Whey angeboten?
Auch hier wurde an alles gedacht. Das Whey-KONZENTRAT weist einen Proteinanteil von bis zu 89 % auf. Die reinste Form eines Molkeproteins stellt das Whey ISOLAT dar. Der Proteinanteil hier 90 – 95 %. Whey Isolat enthält kaum Laktose und wird daher Menschen mit einer Milchzuckerunverträglichkeit empfohlen.
Whey HYDROSOLAT wird nicht aus der Molke selbst sondern aus Isolat oder Konzentrat gewonnen. Whey Hydrosolat ist deshalb nicht minder hochwertig, kann aber etwas bitter im Geschmack sein. Zum Vergleich: Whey-Konzentrat hingegen ist sehr angenehm im Geschmack.

Die Tatsache, dass das Whey-Protein kaum Kohlehydrate und Fette enthält, dass Whey binnen kurzer Zeit auf das Muskeltraining vorbereitet, dass das Protein den Muskelaufbauprozess und eine schnelle Regeneration unterstützt, einen sehr hohen BCAA-Anteil hat und Muskelabbau verhindern kann. All diese Punkte gelten als Selbstverständlichkeiten. Das erwartet man von dem Protein mit dem schlichten Namen “Whey”, “Molke”. Wenn nun das Whey-Protein zudem zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte beitragen kann, ist die Frage “Why Whey” doch weitgehend zufriedenstellend beantwortet.

Abschließend dennoch einige praktische Anmerkungen zum Kauf der Whey-Produkte: Zu unterscheiden sind – je nach Herstellungsverfahren – die Endprodukte “Ion-Exchanged Whey Protein” und “Microfiltered Whey Protein”.
Und wichtig zu wissen ist auch die Tatsache, dass das hocheffektive Whey-Protein keinesfalls dem Kraftsport und Fitnessbereich vorbehalten ist. Vielfach wird das Protein aus der Molke als hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel im “ganz normalen Leben” empfohlen.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.