Blackroll im Test – Abhilfe bei Verspannungen und Unbeweglichkeit

Deine Sportliche Meinung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Klicke auf einen Stern um deine Bewertung abzugeben)
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Februar 27, 2014 0
Blackroll im Test – Abhilfe bei Verspannungen und Unbeweglichkeit
Verspannungen, Unbeweglichkeit und mangelnde Fortschritte beim Training, das alles soll die Blackroll verhindern. Ein einfaches Instrument, welches die Mobilisation, Kraft und das Wohlbefinden erhöhen soll. Aber was ist dran an dieser einfachen Rolle. Ich habe sie mir von www.blackroll.de nach Hause schicken lassen und einen Test durchgeführt. Ich bin darauf durch Matt Ogus und Mischa Janiec gekommen. Zwei meiner großen Naturalbodybuilding Vorbilder.

Die Blackroll macht ihren Namen alle Ehre, denn es handelt sich lediglich um eine schwarze Rolle, die sehr stabil erscheint. Das Körpergewicht hält sie problemlos aus. Ich habe sie sofort auf dem Boden für meinen Rücken getestet.

Was bringt die Blackroll?

Zuerst muss ich sagen, dass für einen Ungeübten oder Untrainierten, die Blackroll sehr schmerzhaft sein kann. Man rollt damit über dem Boden und legt sich z.B. mit dem Oberschenkel auf die Blackroll und bestimmt den Druck mit dem eigenen Körpergewicht. Nach einer Zeit wird man erfahrener und weiß wo sich Verspannungen befinden und kann diese dann ausgezeichnet mit der Blackroll bearbeiten. Man kann verschiedene Bereiche wie Oberschenkel, Rücken, Gesäß oder Arme bearbeiten.

Blackroll mit Übungs DVD

Die Blackroll ist ein sehr nützliches Werkzeug um eine „Selbstmassage“ durchzuführen. Nach einiger Zeit der Anwendung merkt ihr schnell in welchem Teil eures Muskels sich Verklebungen oder Verhärtungen befinden und könnte diese dann gezielt ausmerzen.

Ihr werdet merken dass ihr nach den Übungen euch wie ein neuer Mensch fühlt und eure Muskeln sehr gute bearbeitet wurden.

Wann benutze ich die Blackroll?

Die Blackroll kann man an trainingsfreien Tagen oder auch an Trainingstagen als Aufwärmübung für die gezielten Muskelgruppen benutzen. Wichtig ist auch hier, bitte nicht schnell die Übungen ausführen und dann sofort zum Gerät rennen, sondern langsam und gezielt. Wenn ihr eine bessere Mobilisation erreich wollt, reichen nicht nur kurz 1 Minute auf der Rolle sondern mehrere Sätze/Einheiten um hartnäckige Verhärtungen zu lösen.

Mit der Zeit kommt ihr zum Beispiel besser in die Kniebeuge und habt einen sauberen Bewegungsfluss. Die Blackroll wird euch an einigen Stellen ein wertvolle Hilfe sein.
Probiert es selbst aus und macht euch ein Bild. Viel Spaß

Mehr Informationen zur Blackroll




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.