Coach Carter auf dem Prüfstand – wie schlägt sich die neue Trainingsapp im Alltag?

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Muskelaufbau1.de Team Juni 7, 2018 0
Coach Carter auf dem Prüfstand – wie schlägt sich die neue Trainingsapp im Alltag?
Wer steckt hinter Coach Carter?

Flavio Simonetti, auch bekannt als “Retter der Dünnen” ist ein deutscher Naturalathlet, der durch seine Youtube Videos in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekannt geworden ist.

Als erster deutscher Fitnessyoutuber hat er die Fitnessszene geprägt wie kein anderer. Er ist ein Pionier auf dem Gebiet des naturalen Bodybuilding und geht diesen Weg vorbildlich und mit unbändiger Leidenschaft.

Angefangen als dünner Junge ohne Selbstbewusstsein und Ziel im Leben, begann er mit dem Training. Aus Ziellosigkeit wurde schnell Zielstrebigkeit und die Leidenschaft zum Krafttraining ließ ihn nicht mehr los.

Mittlerweile ist Flavio Simonetti Unternehmer und bereichert mit innovativen Produkten wie Trainings- und Ernährungspläne die Fitnessszene. Sein aktuellstes Produkt im Bereich der Fitnessapps ist: Coach Carter.

 

Was ist Coach Carter?

Coach Carter ist für die Personen geeignet, die im Fitnessstudio trainieren wollen. Zu Beginn kann man angeben, ob man blutiger Anfänger oder schon Fortgeschrittener ist. Je nachdem wird dann auch der Trainingsplan erstellt. Coach Carter stellt eine App dar, die den persönlichen Fitnesstrainer im Gym ersetzen soll. Wie ich finde ist das eine tolle Idee und ich bin gespannt, wie mein erster Eindruck sein wird und ob Coach Carter wirklich einen Personal Trainer ersetzen kann.

 

Der erste Eindruck

Coach Carter ist gut strukturiert aufgebaut und farblich sehr frisch und sportlich gestaltet. Ich finde, dass man hier definitiv erkennen kann, dass Designer am Werk waren, die Ahnung haben. Die Bilder, welche im Hintergrund zu sehen sind, wirken ästhetisch und gefallen mir persönlich sehr gut. Im unteren Teil des Display ist die App gegliedert in Training, Ernährung, Home, Lesepläne und 1:1 Coaching. Ich werde die einzelnen Kategorien nun der Reihe nach durchgehen:

 

1.Training

muskelaufbau3Hier erhältst du laut Aussagen der App aus über 900 Millionen möglichen Trainingsplänen einen individuell zugeschnitten Plan. Zu jeder Übung kannst du das Gewicht und die Wiederholungszahl eingeben sowie eigene Notizen hinzufügen. Die Kategorien der einzelnen Übungen sind sehr übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Ich finde, dass eine einfache, schnelle Handhabung vor Allem während dem Training im Fitnessstudio wichtig ist. Schließlich will man seine kostbare Trainingszeit ja nicht mit einer verwirrenden, umständlichen App in der Hand verbringen.

2. Ernährung

muskelaufbau4In der App hat man die Möglichkeit einen persönlichen Ernährungsplan erstellen zu lassen. Nach Auswahl der körperlichen Aktivität (gehend/stehend/anstrengend etc.) hat man dann sogar die Möglichkeit bestimmte Lebensmittel wie Fleisch, Fisch o.ä. außen vor zu lassen. So können auch Vegetarier bewusst eine Ernährung ohne Fleisch wählen. Für besonders eilige Menschen mit wenig Zeit gibt es neben den normalen Rezepten auch noch Schnellkochrezepte im Angebot. Für mich war besonders die Einkaufsliste hilfreich. Da ich oft ein bis zwei Zutaten im Supermarkt vergesse, konnte ich so sicherstellen, dass ich diesmal wirklich alles dabei habe.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war die Auswahl des Frühstücks. Wer morgens gerne Ei, Avocado oder ein Grilled Cheese Sandwich isst, der wird sich freuen. Für mich als bislang typischer Marmeladenbrot-Esser fehlt einfach ein wenig mehr Auswahl an “süßen Frühstücksvariationen”.

 

3. Lesepläne

muskelaufbau1Unter dem Menüpunkt “Lesepläne” kann man exklusive Blogartikel und Beiträge zu fitnessrelevanten Themen nachlesen und sich informieren. Die Artikel sind verständlich geschrieben und haben bei mir zumindest im Anschluss keine Fragen offen gelassen.

 

4. Das 1:1 Coaching

muskelaufbau2Bei Fragen, Kritik oder Wünsche, hat man die Möglichkeit auf den 1:1 Coaching Button zu klicken. Dafür ist Christian Schneider zuständig. Er ist lizensierter Trainer und erfolgreicher Wettkampfathlet. Er ist dt. Meister 2016 im Natural Bodybuilding und weiß wovon er spricht.

Bislang hat er immer innerhalb 24 Stunden auf meine Fragen geantwortet. Hilfreich sind auch die FAQs. Dort sind viele Fragen, die häufig gestellt werden aufgelistet.

 

Warum ausgerechnet Coach Carter?

Die App ist für mich im Gym einfach eine tolle Hilfe. Nach jedem Trainingsplan-Zyklus wird mein Trainings-und Ernährungsplan wieder angepasst. Das hat mir gezeigt, dass hier Individualität groß geschrieben wird. Ich laufe also nicht Gefahr unnötig oder falsch zu trainieren.

Coach Carter ist definitiv nicht die erste App, die die Leute im Gym unterstützen will. Aber ich finde, dass sie eine der übersichtlichsten und verständlichsten Apps ist, die es momentan auf dem Markt gibt.

 

Was kostet mich Coach Carter?

Pro Monat kostet Coach Carter 16,95 Euro oder 24,95 Euro, wenn man sich nicht fest binden möchte. Im ersten Moment habe ich erstmal geschluckt, aber nach der Nutzung dieser App fand ich den Preis völlig gerechtfertigt. Man merkt einfach die Arbeit, die in diese App gesteckt wurde und die Qualität wirkt sich irgendwie auch auf mein eigenes Training aus. Die App wirbt mit dem Slogan “Dein Trainer fürs Fitnessstudio”. Wenn man sich mal überlegt; ein normaler Personal Trainer kostet pro Stunde um die 80 Euro. Coach Carter stellt, wie ich finde die beste Alternative dar und kostet auch noch weniger.

 

Mein Fazit

Alles in Allem hat die Coach Carter App mich wirklich überzeugt. Sie ist gut strukturiert, professionell aufgebaut und eine wirkliche Hilfe im Gym.

Ich merke, wie ich seit der Nutzung der App fokussierter und effektiver trainiere wie zuvor.

Als Kunde der App erhält man auch kostenlosen Zugang zur Muskelakademie (https://Muskel-Akademie.de/) und zur exklusiven Facebook-Gruppe. Das hat mich enorm motiviert dran zu bleiben. Ich konnte mich nicht nur im 1:1 Coaching in der App mit Christian Schneider austauschen, sondern auch über Facebook mit vielen anderen Athleten aus ganz Deutschland. Das empfinde ich als Bereicherung.

Als Nachteil empfinde ich, wie schon weiter oben genannt, die süßen Frühstücksvariationen und Alternativen, da ich morgens einfach keine Lust auf Käsesandwich oder Lachs habe. Auch Bilder zu den Rezepten wären absolut hilfreich und würden den Ernährungsteil in der App nochmals aufwerten.

Aber um es zusammenfassend zu sagen: Trotz ein paar kleinen Mängeln im Ernährungsplan ist Coach Carter eine wirklich gute App. Wer das Ziel hat effektiv und fokussiert zu trainieren, für den ist Coach Carter ein hilfreicher Begleiter.

Ich finde, dass Flavio Simonetti und sein Team eine tolle, überzeugende App auf den Markt gebracht haben.

 




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.