Interview mit Xenia Minnich – Fitnesstrainerin, DJ und Power Mama!

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team April 26, 2013 0
Name: Xenia Minnich
Jahrgang: 06.09.1982
Gewicht: 54 kg
Größe: 168 cm
Wettkampfvorbereitung oder Offseason: bin Momentan in der WK Vorbereitung
Wohnsitz: Kornwestheim / Ba-Wü / Deutschland
Facebook: DJane-Rocksy

Wer bist Du und was machst Du?

Ich mache sehr viele verschiedene Sachen, wie z. B. Management für ein Club, bin DJ, Fitnesstrainerin, Schülerin (mache gerade mein ABI nach), aber in erster Linie Ehefrau, Mutter eines kleinen Sohnes Namens Jan.

Wann hast mit Bodybuilding angefangen und warum?

Ich bin in Russland geboren worden, nach der Perestrojka, hatte man die Möglichkeit Wettkämpfe aus Amerika in TV anzusehen, diese Sendungen wurden nur Nachts ausgestrahlt. Mein Vater hat mir ab und zu erlaubt, die Wettkämpfe mit ihm anzuschauen, ich sah damals seine Begeisterung und war auch selbst sehr beeindruckt.

Dann kam die Madonna mit ihrem Sportlichen Körper und Yoga-Propaganda, alle haben gesagt dass es schrecklich aussieht, mir hat ihr Körper sehr gefallen. Ich wurde 2008 Schwanger und habe während der Schwangerschaft 25 kg zugenommen, nach der Geburt wollte ich wieder in meine Form kommen, und als mein Sohn 1,5 Jahre war, habe ich ein Fitnessstudio mit Kinderbetreuung gefunden und habe mich dort angemeldet.

Erst habe ich täglich von Montag bis Sonntag alle Kurse belegt, nach paar Monaten habe ich festgestellt, dass es nicht wirklich viel Bringt. Habe mich bei einer Trainerin beraten lassen und bekam meinen ersten Trainingsplan. Während ich trainierte, sah ich immer andere Trainierende, die nach dem Training einen Shake getrunken haben, ich fragte nach dem Grund, es hieß dass es für die Muskulatur gut ist.

Also habe ich, nach der einer Empfehlung von meinem Bruder, einen Nutrition-Shop in Ludwigsburg aufgesucht. Da kaufte Eiweiss. Beim bezahlen, sah ich eine Zeitschrift auf der Theke, Valeria Amirato war auf der Titelseite zu sehen.

Ich habe laut meine Gedanken ausgesprochen:
Was würde ich dafür geben, um mal so aussehen zu können. Der Verkäufer meinte, ich muss nicht viel dafür geben, nur Disziplin und Fleiß. Er erstellte mir meinen ersten Trainings und Ernährungsplan und am 01.12.2011 habe ich damit begonnen. am 14.04.2012 stand ich in Fulda das erste Mal auf der Bühne.

hartes training

Was motiviert Dich bei diesem Sport?

Meine größte Motivation – ist meine Veränderung die ich täglich im Spiegel beobachte.

Wie sieht bei dir eine Standard Trainingswoche aus?

Ich Trainiere in Split. 2 x sind meine Beine Dran, und jeweils 1 x die Woche Brust/trizeps und Rücken/Bizeps.

Wie sieht dein Cardiotraining aus?

Cardio mache ich 3 x in der Woche, à 30 min.

Wie Ernährst du dich?

Absolut nach meinem Ernährungsplan, 1600 kcal

Was ist dein Lieblingsessen?

Ich liebe Schokolade und Kuchen (keine Sahnetorten)

Was machst du sonst noch für Sport in deiner Freizeit?

Mein Mann und ich gehen Tauchen und Ski-Fahren. Gerne gehen wir mit unseren Sohn schwimmen.

Was ist deine Lieblingsübung und dein Lieblingsmuskel?

Meine Lieblingsübung:
KH Drücken auf der Schrägbank, mein Lieblingsmuskel ist Trizeps.

Posing

An welchem Wettkampf nimmst du teil und wie sieht deine Vorbereitung aus?

Für die kommende Saison 2013 sind viele Ziele gestellt, ich versuche diese zu erreichen, erste Station ist Loaded Cup in Dänemark. Meine Vorbereitung: 100% Training, 100% Ernährung, regelmäßige Kontrollen dur meinen Coach Spiros Memos.

Was für Supplemente verwendest Du?

Whey-Protein, Casein, Glutamine, BCAA

Wer ist dein größtes Vorbild?

Ich habe keine Vorbilder, allerdings ich habe ein paar Lieblingssportlerinnen

Was möchtest du in 5 Jahren erreicht haben?

Mein Abi abschließen, mit dem Studium anfangen, aber auch in meinem Sportlebenslauf bestimmte Akzente zu setzen.

Drei wertvolle Tipps von Dir für unsere Leser?

  1. versuche nicht jemand zu sein, sei du selbst.
  2. erreiche deine Ziele.
  3. stelle dir realistische Ziele.

Dein Motto?

Ein Automobilhersteller wirbt mit folgendem Spruch: nichts ist Unmöglich! Und in Russland sagt der gleiche Hersteller: lenke deinen Traum… Ich bin kein Fan von diesen Autos, aber beide Mottos sind sehr aussagekräftig und ich kann nur sagen, sie sind Wahr.

Gruße
Xenia




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.