Ist eine Muskelaufbauübung im Sitzen oder im Stand effektiver?

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Januar 21, 2013 1
Selbst eingefleischte und erfahrene Kraftsportler sind sich bei diesem Thema nicht einig. Während die Einen eher auf die standfeste Technik schwören, kommen für die Anderen nur Übungen im Sitzen in Frage. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, so dass es keine eindeutige Antwort auf diese Frage geben kann.

Nimm Haltung an, sonst nimmt es Dir Dein Rücken krumm

Was sich in der Überschrift vielleicht eher witzig anhört, solltest Du auf jeden Fall ernst nehmen. Hast Du nicht auch schon einmal festgestellt, dass Du im Sitzen entweder ein Hohlkreuz oder einen Rundrücken machst? Beides ist gerade beim Training natürlich nicht gerade gesundheitsfördernd. Achte also darauf, dass Du eine möglichst gerade Haltung einnimmst und Dein Stuhl eine vernünftige Rückenlehne hat. Auf einen Stuhl mit Armlehnen solltest Du besser verzichten, denn dann wäre Deine Bewegungsfreiheit zu stark eingeschränkt.

Die richtige Haltung beim Bodybuilding für den Rücken

Ein echtes “No-Go“: das Sitzen auf dem Fußboden.

Viele Sportler empfinden die Übungen im Sitzen als schwieriger und anstrengender. Aber wie kann das sein, wenn der Körper doch scheinbar eine total entspannte Position einnimmt?

Im Grunde ist die Antwort ganz einfach:
Du kannst im Sitzen einfach nicht so viel Schwung holen, so dass tatsächlich zunächst einmal ein größerer Kraftaufwand notwendig ist. Sind also Übungen im Sitzen dann nicht viel effektiver? Nein, denn auch das Trainieren im Stehen hat Vorteile.

Zu viel Schwung bremst den Muskelaufbau

Durch die natürliche Körperbewegung holst Du Dir während Deiner Übungen im Stehen unbewusst Schwung, so dass Dein Training zunächst einmal tatsächlich weniger effektiv ist als im Sitzen. Aber: Dafür werden im Stand auch wesentlich mehr Muskeln an der Übung beteiligt, was sich wiederum ausgleichend auswirkt. Vor allem die sogenannte Core-Muskulatur kann im Stehen viel besser angespannt werden. Besonders Anfänger sollten aber aufpassen, denn die Verletzungsgefahr ist im Stehen natürlich höher. Eine saubere und gute Technik ist hierbei also extrem wichtig.

Muskelaufbauübung im Sitzen

Übrigens: Die Stellung “Split Stance” wird häufig empfohlen, dabei steht ein Fuß vorne und der andere Fuß leicht versetzt hinten. Fühlst Du Dich noch ein wenig unsicher oder hast Du einen schlechten Tag, dann trainiere lieber zunächst einmal im Sitzen. Generell gelten komplexere Übungen, bei denen der Sportler auch sein Gleichgewicht halten muss, als sehr effektiv. Und diese Voraussetzungen sind beim Training im Stand schließlich gegeben.

Wer vor dem Spiegel trainiert, vermeidet Schräglagen

Viele Sportler, die nur mit einer Hantel trainieren, neigen im Stehen ihren Körper leicht zur Seite. Dies geschieht in den meisten Fällen völlig unbewusst und wird kaum wahrgenommen. Förderlich ist dies aber natürlich nicht, im schlimmsten Fall kann es zu bösen Verspannungen kommen. Aber wie kann diese Schräglage vermieden werden?

Langsam an das Ziel ran tasten

Ganz einfach: Trainiere vor einem großen Spiegel, so dass Du Deine Bewegungen genau kontrollieren und koordinieren kannst! Dieser simple, aber geniale Trick hilft Dir, im wahrsten Sinne des Wortes Haltung zu bewahren. Und auf eine gute Haltung kommt es grundsätzlich immer an, ganz egal, ob Du Deine Übungen im Sitzen oder Stehen absolvierst. Solange Du Deine Übungen korrekt und sauber ausführst, ist die Position eher unwichtig.

Das eigene Wohlbefinden

Wie bei vielen Dingen im Leben sollten auch hier die persönlichen Vorlieben entscheiden, denn nur, wer sich in seiner Haut wohlfühlt, kann auch Leistung bringen.




Ein Kommentar »

  1. Tobias Januar 21, 2013 at 5:19 pm -

    Ein schön geschriebener Artikel mit viel Information! Danke sehr!

hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.