Testbericht zum Bauchmuskelbuch von Thorsten Tschirner und Christine Wolters

Deine Sportliche Meinung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Klicke auf einen Stern um deine Bewertung abzugeben)
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Juli 11, 2013 0
Testbericht zum Bauchmuskelbuch von Thorsten Tschirner und Christine Wolters
Es ist schon nicht so leicht ein wirklich gutes umfangreiches Bauchmuskelbuch zu finden. Meistens sind die Bücher nur einseitig beleuchtet oder es fehlt ein kompletter Teil, wie die Ernährung. Mit diesem Buch hoffe ich ein umfangreiches Exemplar zum Thema Bauchmuskeln gefunden zu haben. Nun will ich nicht lange um den heißen Brei reden sondern gleich mit dem Test anfangen.

Wer ist Thorsten Tschirner?

Thorsten Tschirner

Wie immer stellt sich für mich die Frage, wer ist überhaupt der Autor. Welchem Autor schenke ich meine wertvolle Zeit um auch neue Erkenntnisse zu erlangen. Thorsten Tschirner hat Journalistik und Sport studiert und hat eine längere Karriere als Fitnessinstructor hinter sich. Er schreibt für renommierte deutsche Fitnesszeitschriften und hat schon einige bekannte Fitnessbücher veröffentlicht. Thorsten scheint sich mit seiner Materie auszukennen, mal sehen was sein Buch aussagt.

Testbericht

Bauchmuskelbuch

Er hat schon Bücher wie: “Das Muskel Manual, Fit mit dem Thera-Band, 8 Minuten sind genug“ und viele andere Bücher geschrieben. Nun wird es Zeit, das Bauchmuskelbuch nach Herz und Nieren oder Bauchmuskeln zu prüfen. Zuerst wird das Hauptthema die Motivation abgeklappert. Jeder, der ambitioniert Fett verlieren möchte, muss eine gewisse Portion Motivation und Aufopferung mitbringen damit das Programm auch einen effektiven Nutzen hat. Das Bauchmuskelbuch beschäftigt sich mit knapp 23 Seiten über die richtige Ernährung. Hier werden auch die einzelnen Bausteine der Ernährung und verschiedene Tricks und Kniffe gegen den allseits bekannten Heißhunger gegeben.

19 Seiten sind dem Ausdauertraining gewidmet. Das soll einen großen Teil der Fettverbrennung ausmachen und Thorsten geht auch auf den unterschiedlichen Kalorienverbrauch der verschiedenen Sportarten ein, was ich sehr gut finde. Denn häufig hat man keinen Überblick was 1 Stunde Fußball an Kalorien verbraucht.

Die nächsten 21 Seiten gehören dem Kraftmuskeltraining. Hier werden allerlei Fakten zum Training und Muskelaufbau genannt. Er legt auch viel Wert auf ein Aufwärmtraining und gibt Schritt für Schritt Anweisung bis zum Cool-Down.

Etwa 24 Seiten beschäftigen sich ausführlich über den Aufbau der Bauchmuskeln und den wichtigen Grundsätzen des Bauchmuskeltrainings.

Der Schwerpunkt des Buches liegt eindeutig bei den unterschiedlichen Bauchmuskelübungen die sich über 87 Seiten mit Bildern und dazugehörigen Erklärungen erstrecken. Die Bauchmuskelübungen sind in 3 Kategorien eingeordnet. In Koordination, Härtegrad und Gefahrenpotential. Koordination sagt aus, wie schwer die Übung auszuführen ist, Härtegrad ist die Einstufung für die Anstrengung und unterschiedliche schwere Beanspruchung der Bauchmuskeln. Das Gefahrenpotential ist für die Belastung der Wirbelsäule aussagekräftig.

Dank der verschiedenen Kategorien lässt sich bequem zwischen verschiedenen Übungen wählen.
19 Seiten sind für die Tricks und Kniffe für Eigenmotivation verantwortlich. Thorsten gibt Anleitung wie man die Lust am Training nicht verliert und seine Disziplin steigern kann.

Am Ende gibt’s eine ausführliche Zusammenfassung des Inhalts. Dazu einen 4-Wochen Ernährungsplan, einen 4-Wochen Konditionsplan unterteilt in verschiedene Sportarten, wie z.B. Schwimmen. Dazu gibt es noch Workout-Pläne für Anfänger, Fortgeschrittene bis Profi.

Meine Meinung

Das Buch ist bis jetzt eines der besten Bücher zum Thema Sixpack weil es neben den guten Bauchmuskelübungen auch einen Ernährungsplan und Ernährungstipps hat, was sehr wichtig ist. Bauchmuskeln kommen nämlich erst durch einen geringen Körperfettanteil zur Geltung und das wird in der Küche erreicht. Die Kalorienbilanz des Bauchmuskelbuches ist meiner Meinung nach zu bemängeln. Hier wird ein Proteinprozentanteil von 12-14 % angegeben und ein Fettanteil von 30-40 %.

Der Proteinanteil sollte sich zwischen 1,5g pro kg Körpergewicht und 2,5g belaufen und das Fett sollte maximal 25 % des Kalorienhaushalts ausmachen. Hier sind 30-40 etwas hoch gegriffen.

Ansonsten würde ich das Buch weiterempfehlen weil es eine rundum bessere Informationsquelle zu Bauchmuskeln bietet, als die meisten anderen Sixpack Bücher.
Das Buch ist gut geschrieben und versteht sich sozusagen von selbst. Ich kann deshalb dem Buch unbedenklich ein Daumen hoch geben.

Mens-Health-Das-Bauchmuskelbuch




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.