Wie oft sollte ich pro Woche trainieren?

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team März 27, 2013 0
Der eine Sportler schaut fast täglich im Fitnessstudio vorbei, der Andere lässt es lieber langsamer angehen und trainiert nur ein- bis zweimal wöchentlich. Sicherlich fragst Du Dich auch ab und zu, wie oft Du pro Woche trainieren solltest, um ein optimales Muskelwachstum zu erzielen. Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich gar nicht so schwer.

Soll ich mich täglich auspowern, um ein schnellstmögliches Ergebnis zu erzielen?

Ganz klar:

nein! Wenn Du täglich trainierst, wirst Du nicht mehr Erfolge beobachten können als ein anderer Sportler, der sich nur dreimal pro Woche im Studio blicken lässt. Dafür gibt es auch einen ganz einfachen Grund: Muskeln wachsen generell nur in einer Ruhephase. Trainierst Du aber jeden Tag und gönnst Deinem Körper überhaupt keinen freien Tag, kann er sich auch nicht regenerieren. Also haben Deine Muskeln auch gar keine Zeit, zu wachsen, so dass Du irgendwann enttäuscht feststellen wirst, dass Du kaum oder nur sehr wenige Fortschritte machst.

Bedenke:

Bei jeder Trainingseinheit wird ein neuer Reiz für Deine Muskeln gesetzt. Dieser Reiz bringt Deine Muskeln dazu, stärker zu werden. Das von Dir gewünschte Wachstum findet ausschließlich in Ruhepausen statt: Gönne Deinem Körper also möglichst regelmäßig ausreichend lange Regenerationsphasen.

Drei- bis viermal wöchentlich kannst Du allerdings bedenkenlos ins Studio gehen, sofern sich dazwischen immer wieder einzelne Ruhetage befinden. Viele Sportler gehen beispielsweise montags, mittwochs und freitags zum Training und gönnen sich an den übrigen Tagen Erholung, so dass die Muskeln Gelegenheit haben, zu wachsen.

Ich möchte aber trotzdem täglich trainieren: Geht das?

Ja, aber nur mit Einschränkungen! Wenn Du jeden Tag ins Studio gehst, musst Du daran denken, immer wieder andere Muskelpartien zu beanspruchen.

Ein solcher Trainingsplan könnte folgendermaßen aussehen:

  •   Montag: Brust und Bauch
  •   Dienstag: Rücken
  •   Mittwoch: Trizeps und Bauch
  •   Donnerstag: Beine
  •   Freitag: Bizeps
  •   Samstag: Schultern und Bauch
  •   Sonntag: Rücken

Wie Du siehst, hat bei einer solchen Einteilung jede Muskelpartie ausreichend Gelegenheit zum Regenerieren. Bei einem täglichen Training muss ein solcher oder ähnlicher Plan unbedingt konsequent eingehalten werden, um langfristig überhaupt Erfolge zu erzielen.

Auch lesenswert zu diesem Thema: http://www.body-attack.de/Muskelaufbau-Trainingshaeufigkeit.html

Die goldene Regel: Einmal wöchentlich jede Hauptmuskelgruppe trainieren

Gut zu wissen:

Dein Muskelaufbau ist immer nur so gut wie Deine Regenerationsphasen. Wenn Du in einem Jahr auf 52 bis 54 konzentrierte Trainingseinheiten pro Muskelgruppe kommst, wirst Du wahrscheinlich die besten Erfolge erzielen. Natürlich gibt es gerade im Profibereich Sportler, die wesentlich mehr trainieren und trotzdem einen positiven Effekt erzielen.

Das kann zum einen genetisch bedingt sein:

Der Körper mancher Menschen benötigt dann einfach eine kürzere Regenerationsphase. Generell trifft dies auf die breite Masse aber nicht zu. Ein vernünftiger Split, bei dem Du jede Muskelgruppe einmal wöchentlich sehr intensiv trainierst, ist sehr zu empfehlen. Ein übertriebener Trainingsplan kann sich schnell kontraproduktiv auswirken, denn in diesem Bereich gilt nicht unbedingt die Devise “Quantität über Qualität“.

Achte aber in jedem Fall auf eine vernünftige Ernährung:

Dies gilt natürlich nicht nur für die Trainingstage, sondern auch für die Regenerationszeiten.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.