Wie schnell kann man wirklich Muskeln aufbauen?

Deine Sportliche Meinung

User Bewertung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

Matze vom Muskelaufbau1 Team Dezember 7, 2013 0
Wie schnell kann man wirklich Muskeln aufbauen?
Gerade Anfänger haben den Ehrgeiz, in möglichst kurzer Zeit jede Menge Muskelmasse aufzubauen. Eine grundlegende Faustregel für die Berechnung der Zeit, die bis zu den ersten sichtbaren Ergebnissen vergeht, kann es allerdings nicht geben. In diesem Zusammenhang spielen nämlich gleich mehrere Faktoren eine Rolle. Trotzdem spuken immer wieder verheißungsvolle Versprechungen durch die Medien: Von einem Muskelzuwachs von fünf Kilogramm pro Monat ist dann oft die Rede, was sich gerade für unerfahrene Athleten natürlich sehr verlockend anhört. Aber sind solche vollmundigen Garantien eigentlich realistisch?

Warum solche Trainingsversprechen oft Unsinn sind

Fünf wesentliche Faktoren beeinflussen die Geschwindigkeit des Muskelaufbaus. Da ist zum einen das Trainingsalter, das den Zeitraum beschreibt, in dem Du Dich bereits intensiv mit Krafttraining beschäftigst. Bist Du noch ein blutiger Anfänger, wirst Du viel schneller Erfolge sehen, als ein Profi, der schon jahrelang hart an seinem Körper arbeitet. Von großer Bedeutung ist auch Dein ganz persönliches hormonelles Profil. Die Testosteron-Menge in Deinem Körper ist nämlich nicht immer gleich und kann teilweise stark schwanken. Gründe sind beispielsweise spezielle Kraftübungen, die besonders viel Testosteron freisetzen. Der dritte Faktor betrifft die Genetik. Jeder Mensch muss mit den Genen, die ihm Mutter Natur geschenkt hat, leben. Es gibt Menschen, die haben in Bezug auf das Krafttraining vermeintlich “gute Gene”, während andere Athleten vielleicht mit etwas “schlechteren” Genen gesegnet sind. Ändern lässt sich daran jedoch nichts. Auch das sogenannte Muskelgedächtnis spielt eine große Rolle. Wer aus unterschiedlichen Gründen eine strenge Diät hält und somit auch Muskelmasse abbaut, tut sich mit dem anschließenden Wiederaufbau erstaunlich leicht. Der Körper ist nämlich in der Lage, einen früheren muskulären Gleichgewichtszustand in relativ kurzer Zeit wieder herzustellen. Dieser Effekt wird als Muskelgedächtnis bezeichnet. Letztendlich haben aber natürlich auch diverse Supplemente einen großen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Muskelaufbaus. Du siehst also, das Versprechen, innerhalb eines bestimmten Zeitraumes eine spezielle Menge an Muskelmasse aufzubauen, kann gar nicht eingehalten werden, da jeder Mensch anders “tickt”.

Anhaltspunkte anstatt absurder Versprechen

Es gibt jedoch gewisse Anhaltspunkte, die bei der Beantwortung der im Titel genannten Frage hilfreich sein können. So hat beispielsweise der renommierte Fitnesscoach Alan Aragon eine Formel entwickelt, die durchaus realistisch ist und sich an all jene Sportler richtet, die ohne verbotene Substanzen und nach einem durchschnittlichen Trainingsplan trainieren. Demnach ist es möglich, dass ein Anfänger monatlich maximal 1,5 Prozent seines Körpergewichtes an Muskelmasse aufbauen kann. Ein Mann mit einem Körpergewicht von 60 Kilogramm könnte also rund 900 Gramm Muskeln monatlich aufbauen. Bei Fortgeschrittenen liegt der Wert bei maximal einem Prozent, während bei Profis ein Zuwachs von höchstens 0,5 Prozent möglich ist. Wichtig: Diese Anhaltspunkte gelten nur für männliche Athleten, Frauen sollten dagegen die halben Werte ansetzen.

Finger weg von unseriösen Trainingsprogrammen

Wird Dir mit einem bestimmten Trainingsprogramm ein Muskelaufbau von fünf Kilogramm pro Monat versprochen, der sich zudem noch völlig unabhängig von Deinen körperlichen Voraussetzungen und Deiner Leistungsfähigkeit einstellen soll, dann kannst Du davon ausgehen, dass dieses Programm nicht sehr seriös ist. Nur absolute Ausnahmemenschen, die über eine extrem gute genetische Veranlagung verfügen, können diese utopischen Werte zumindest annähernd erreichen. Aber auch wenn Du monatlich nur kleine Fortschritte verzeichnen kannst: Im Laufe der Zeit summieren sie sich zu einem beeindruckenden Erfolg, auf den Du völlig zu Recht stolz sein kannst. Ein kontinuierlicher Muskelaufbau braucht Zeit und ist oft eine Sache von mehreren Jahren. Du brauchst also Geduld und musst immer wieder Durchhalte-Qualitäten beweisen. Dennoch sind es gerade die kleinen und langsamen Schritte, die einen Athleten so unglaublich stark machen. Nicht nur im Körper, sondern auch im Kopf.




hinterlasse einen Kommentar »

You must be logged in to post a comment.